Nordfriesland-Nord
Menü

Damit Opfer von Straftaten nicht alleine bleiben!

12.07.2017

Opferhilfe Nordfriesland-Nord

Auch 2016 stand der WEISSE RING Nordfriesland-Nord mit seinem ehrenamtlichen Engagement hinter den Opfern von Kriminalität!

Die kleine Gruppe der ehrenamtlichen Mitarbeiter der WEISSER RING Außenstelle Nordfriesland-Nord stellte auch 2016 wiederum ihre Zeit zur Verfügung und spendete rund 1800 Stunden, um den Opfern von Straftaten Ohr und Schulter zu leihen, zu trösten und sie durch das Netzwerk von lokalen Behörden, Hilfsorganisationen und Kooperationspartnern zu „lotsen“.

„Insgesamt suchten in 2016 42 Personen – davon 62% Frauen und 25% Kinder und Jugendliche (80% unter 14 Jahre) – unsere Hilfe,“ zieht Susanne Borrett, zuständige Leiterin der Außenstelle Nordfriesland-Nord, Bilanz. „Obwohl die Zahlen mit 2015 vergleichbar sind, wissen wir, dass nach wie vor viele der Opfer Schwierigkeiten haben, den Weg zu Organisationen wie dem WEISSEN RING zu finden. Es dauert eine gewisse Zeit, bis sie ihre Traumata, Scham und andere Hemmungen überwinden können!“ bedauert die Außenstellenleiterin.

Die Mehrzahl der Betroffenen in 2016 erlitten Körperverletzungen (40% - 30%, Stand 2015) und sexuelle Gewalt (19% - 20%, Stand 2015). Gestiegen sind die Fälle von Stalking 19% verglichen mit 8% in 2015. Das Team, das in Nordfriesland die Region der oberen Arlau bis Dänemark, inklusive der Inseln betreut, begleitet unter anderem die Schützlinge zu Terminen bei Behörden, hilft Formulare auszufüllen und organisiert in Bedarfsfällen finanzielle Unterstützung.

Eine weitere wichtige Aufgabe des WEISSEN RINGS ist die Prävention von Straftaten. Durch Aufklärung und Sensibilisierung wollen wir vermeiden, dass Menschen zu Opfern werden!“ unterstreicht Susanne Borrett. Fokus der Präventionsaktivitäten in 2016 war Cybermobbing, das auch Thema von fünf WEISSER RING Projekttagen für circa 120 Schüler/innen der Gesamtschule Bredstedt war.

"Unterstützen Sie unser Team und unsere ehrenamtliche Arbeit"

Um alle diese Aufgaben erfüllen zu können, sucht das Team weiterhin ehrenamtliche Unterstützung. „Wir würden uns freuen, wenn jemand Kontakt zu uns aufnehmen würde, um ein mögliches Engagement zu besprechen!“.

Der WEISSE RING setzt sich dafür ein, dass die Opferperspektive bei denen Beachtung findet, die tagtäglich mit ihnen in Kontakt treten. Deshalb bildet der Verein im Rahmen der WEISSE RING Akademie nicht nur seine eigenen Mitarbeiter aus, sondern er schult und sensibilisiert zum Beispiel auch Anwälte, Polizisten und andere Personen, die mit Opfern in Kontakt treten und sich für dessen Rechte und Bedürfnisse einsetzen.